Kaltarbeitsstahl

Auch an die Kaltarbeitsstähle werden immer höhere Anforderungen gestellt.

Dies ist begründet durch modernere Produktionsmaschinen zur Optimierung der Fertigungsprozesse, sowie die stetig steigenden Ansprüche an die Qualität der Fertigprodukte. Die Arbeitstemperaturen sind zwar verschieden, liegen in der Regel aber unter 200 °C Oberflächentemperatur. Um die besten Werkstoffeigenschaften und eine lange Lebensdauer zu erzielen, ist die Abstimmung der Legierungselemente beim Kaltarbeitsstahl äußerst wichtig. Durch unterschiedliche Verwendung von Chrom, Molybdän, Vanadium und Wolfram, können die gewünschten Werkstoffeigenschaften mit unterschiedlichen Stählen erreicht werden. Man unterscheidet Kaltarbeitsstähle für Schnitte, schneidende Werkzeuge und Lehren und Kaltarbeitsstähle für Präge- und Kaltschlagmatrizen.

Die in der folgenden Tabelle enthaltenen Stahlsorten nach GOST sind nur zu Ihrer Information, ohne Gewähr.