Schnellarbeitsstahl

Durch Verfahren wie Fräsen, Drehen und Sägen können Bauteile in die gewünschte Form gebracht werden.

Bei den hierfür verwendeten Zerspanungswerkzeugen sind die Eigenschaften des zu zerspanenden Werkstoffes genau zu beachten. Für das Zerspanen wird hauptsächlich Schnellarbeitsstahl verwendet.

Schneidfähigkeit und Schnittleistung bleiben bei den Werkstoffen bis zu einer Temperatur von 600°C erhalten.  Auch an die Schnellarbeitsstähle werden, begründet durch modernere Produktionsmaschinen zur Optimierung der Fertigungsprozesse, immer höhere Anforderungen gestellt. Durch besondere Maßnahmen beim Erschmelzen, Vergießen und Weiterverarbeiten, kann ein  hohes Qualitätsniveau garantiert werden.

Um die besten Werkstoffeigenschaften und eine lange Lebensdauer zu erzielen, ist die Abstimmung der Legierungselemente des Schnellarbeitsstahls äußerst wichtig. Durch unterschiedliche Verwendung Kohlenstoff, Chrom, Molybdän, Vanadium, Wolfram und Kobalt, können die gewünschten Werkstoffeigenschaften mit unterschiedlichen Schnellarbeitsstählen erreicht werden.

Die in der folgenden Tabelle enthaltenen Stahlsorten nach GOST sind nur zu Ihrer Information, ohne Gewähr.