Warmarbeitsstahl

Warmarbeitsstähle dienen der spanlosen Formgebung von Werkstücken.

Warmarbeitsstahl wird für das Druckgießen, Strangpressen und Gesenkschmieden eingesetzt. Im Einsatz bei Temperaturen von über 200°C und bei wechselnden thermischen Belastungen, muss das Gefüge stabil bleiben, damit Warmzähigkeit, Warmfestigkeit und Verschleißfestigkeit nicht beeinträchtigt werden.

Da sich nicht alle geforderten Eigenschaften in einer Stahlsorte realisieren lassen, muss die Stahlauswahl nach den Beanspruchungskriterien der Werkzeuge erfolgen. Dabei lässt die chemische Zusammensetzung zwei Legierungsgruppen erkennen: Die WCrV – Stähle und die CrMoV – Stähle.

Die in der folgenden Tabelle enthaltenen Warmarbeitsstahlsorten nach GOST sind nur zu Ihrer Information, ohne Gewähr.